Skip to main content

Hindernisse

Im Extreme Trail Park sind zahlreiche natürliche Hindernisse, welche auch bei einem Austritt vorkommen, als auch spezielle Hindernisse wie z.B. eine Wippe, zu finden.

Bei fast allen Hindernissen ist es möglich, sie in unterschiedlicher Art und Weise zu bewältigen. Geübte Pferde können zum Beispiel viele Übungen mit sehr viel Konzentration und Balance rückwärts oder mit zusätzlichen Drehungen absolvieren. Die Hindernisse werden alle zuerst vom Boden aus erarbeitet.

Bei jedem Kursteilnehmer und seinem Pferd wird immer die individuelle Situation berücksichtigt. Nicht jeder bekommt die gleichen Aufgaben gestellt und niemand muss alle Hindernisse ausführen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Park aus versicherungstechnischen Gründen nicht auf eigene Faust erkundet werden kann.

Die Wasserstelle hat verschiedene Ein- und Ausstiege und ist so gestaltet, dass auch
vom Boden aus gearbeitet werden kann.

Die Arbeit auf dem Balken fördert die Balance und das "Gerade richten" des Pferdes.

Die Wippe fördert das Gleichgewicht und aktiviert die gesamte Mikromuskulatur.

Schult die Trittsicherheit des Pferdes und kräftigt die gesamte Muskulatur.

Stufen gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Hier werden bergab die Rückenmuskeln gedehnt und bergauf wird die Hinterhand gekräftigt. Insgesamt wird die Koordination und die Trittsicherheit verbessert.

Hier wird insbesondere die Hinterhand gekräftigt.

Jeder Huf muss hier einzeln platziert werden. Es trainiert die Konzentration und Koordination des Pferdes.

Fördert die Koordination und trainiert die Rücken- und Bauchmuskulatur.

Boxen sind in unterschiedlichster Form aufgebaut. Das Pferd dreht in der Box und
hält aus allen 3 Gangarten in der Box an.

Die Wellenbahn fördert die Taktreinheit und die Fitness des Pferdes (bei der Bodenarbeit auch die des Reiters).

Auf der Spielwiese gibt es einen Slalom zur Kräftigung der Hinterhand und der langen Rückenmuskeln.  Große und kleine Baumstämme fördern die Koordination und  Konzentration sowie Schulter- und Hüftkontolle. Der Flattervorhang trainiert die Gelassenheit.

Das Geröllfeld schult die Trittsicherheit und die Koordination.

...hier lernt das Pferd den entspannten Umgang mit dem beweglichen Untergrund und benötigt dafür koordinatives Geschick in der Mikromuskulatur.